Acronis True Image 11.0 Home

2008-03-21 by Thomas Lotterer

Im Test zur Systemsicherung und Systemwiederherstellung meines neuen Medion PCs mit Windows Vista Home musste sich Acronis True Image 11.0 Home build 8064 beweisen und erwies sich als völlig unbrauchbar.

Das Programm arbeitet mit Imaging, kann aber Verzeichnisse von der Sicherung ausklammern. Damit könnte man die Originalpartitionierung beibehalten, das System per Imaging sichern und die Daten dem robocopy überlassen.

Das Programm bietet als besonderes Feature einen Try&Decide Probiermodus für Applikationen, bei dem man den aktuellen Systemzustand einfrieren kann, dann eine Anwendung testweise installiert und bei Nichtgefallen den Urzustand per Knopfdruck wiederherstellt. Das soll wohl in etwa das Feeling wie bei Snapshots einer virtuellen Maschine bringen. Während der Testmodus läuft, werden die Änderungen am System in einen extra reservierten Speicherbereich auf der Festplatte geschrieben. Diese Acronis Secure Zone ist eine Partition und um sie zu verwenden muss man die Partitionierung seiner Festplatte verändern. Trotz all des Aufwands endet der Testmodus immer beim reboot und damit läßt sich dieses Feature genau für die besonders gefährlichen Tests wie der Einsatz neuer Hardwaretreiber nicht nutzen.

True Image meldete bei manchen Backupversuchen Sektorfehler, die weder im weiteren Betrieb noch in den SMART Logs noch bei Oberflächentests mit einer Testsoftware des Plattenherstellers im Modus “scan whole surface” nachzuvollziehen waren. Bei einigen Backupversuchen hängte sich das System auf, obwohl es keinerlei Hard- oder Softwareprobleme gab. Den Meldungen des Programms kann man also kein Vertrauen schenken.

Die Meldungen sind auch anderer Stelle ungeschickt gewählt. So wird bei einem vollen Zielmedium der Schreibvorgang mit “Medienfehler” abgebrochen.

Das erzeugen eines Images verlief problemlos. Dann wurde der Wiederherstellungsfall getestet. Die bootfähige Acronis CD fand die Festplatte nicht, was möglicherweise am AHCI lag.

CD boot: Acronis Loader: No configuration file present
Press to reboot.

Damit war der Test beendet. Die Software ist für die gegebene Aufgabe unbrauchbar.

Test: Acronis True Image 11.0 build 8064 -> unbrauchbar

9 Responses to “Acronis True Image 11.0 Home”

  1. michael Says:

    wie wär es denn wenn du mal im bios den contoller umstells??
    hab mir auch nen akoya von aldi geholt und hab auch acronis…wollte ne offline sicherung machen…
    —> no configuation file present -.- aba der er sagt j auch was mir später aufgefallen ist BOOT FROM AHCI
    stell ma einfach auf atapi um 😉
    also bei mir klappt es wunderbar

  2. michael Says:

    warum löscht ihr den eintrag er könnte anderen doch noch hilfreich sein….
    acronis ist nicht unbrauchbar…
    man muss lediglich im bios den sata mode von ahci auf ide stellen dann von der cd (bootfähiges medium, welches mit acronis erstellt wurde) booten und dann kann eine offline sicherung gefahren werden…
    wenn dies geschehen ist einfach den sata mode wieder auf ahci stellen und fertig…

    Oder geht geht es hier um die trail version von acronis??? dann weis ich nich ob das geht…habe es mit der vollversion ausprobiert…

  3. michael Says:

    im bios einfach den sata mode von ahci auf ide stellen und dann vom bootfähigen medium (welches vorher mitacronis erstellt wurde) booten…die offline sicherung machen und dann wieder den sata mode im bios auf ahci stellen…ich hab es aber mit der vollversion von acronis gemacht…geht aber

  4. michael Says:

    und eure uhr geht falsch, haben 08:03 -.-

  5. Thomas Lotterer Says:

    Die anderen Produkte haben kein Problem mit AHCI, also ist das wohl eine Unzulänglichkeit von Acronis. Ich hatte seinerzeit auf auf IDE boot umgestellt, damit liess sich das installierte System nicht mehr booten. Offensichtlich läßt sich die selbe Festplatte zwar mit oder ohne AHCI ansprechen, was der eine Modus schreibt, kann der andere aber nicht ansprechen, so in etwa als verwenden die beiden Modi inkompatible Geometrien. Da liessen sich noch viele Stunden der Forschung widmen, aber in Anbetracht funktionierender Konkurrenz verschwende ich damit keine Zeit. Eine Datensicherungslösung muss funktionieren und Vertrauen schaffen. War beides nicht der Fall. Sehr übel empfand ich auch, dass mir Bekannte zu Acronis 10 rieten, aber das kann man gar nicht (mehr) kaufen. Verwendet wurde die Trial Version, zum Kauf kam es ja nicht.

    Und noch ein Tipp für’s Datensicherungsleben: ob etwas wunderbar klappt, weiss man nach einer erfolgreichen Wiederherstellung. Deine Kommentare hören sich nicht so an, als ob Du bis zum äußersten getestet hättest.

    Dein Post wurde nicht gelöscht, sondern wird aufgrund der 99,99% Spameinträge moderiert – ja, d.h. ein “normaler” Eintrag in zehntausend Spamversuchen.

    Danke für den Hinweis mit dem Uhrzeitproblem. Muss ich mir mal ansehen. Vielleicht die falsche Zeitzone.

  6. Hans Says:

    Hallo Thomas!
    Hab den Medion AkayoP4340 D (MD8840), am 26.03.09 gekauft.
    Seit August letzten Jahres habe ich mir die o.g. Bachupsoftware gekauft und auf meinem PC Titanium MD 8383 XL (5 Jahre alt) mit Windows XP Home Premium und Laptop Acer Travelmate 7720 eingesetzt, immer Komplettsicherungen von der kompletten C gemacht und auch bei Problemen über die Boot-CD zurück gesichert von der Externen Festplatte.
    So auch bei der neuen PC MD8840, die Komplettsicherung auf die externe Festplatte erstellt, alles okay.
    Heute wollte ich den Zustand der letzten Sicherung per Boot-CD zurückspielen, da kam der oben beschriebene Fehler und es ging absolut nichts mehr.
    Erst nachdem ich im Bios von AHCI auf IDE umgestellt habe brachte mir das System beim Booten den Bidschirm von Acronis und wollte zurück sichern, brach dann aber ab, aber die blöde Meldung kam nicht mehr und ich konnte das System mit der Recovery wieder neu installieren.
    Daten sind natürlich weg 🙁
    Wollte dich mal fragen, ob du mittlerweile etwas herausgefunden hast, wie man die Komplettsicherung im tib-Format, die ich ja nach wie vor auf der Externen habe, zurückspielen kann.
    Ich denke die Firma Acronis sollte sicher von den Problemen wissen und hoffentlich etwas gefunden haben um dies zu bereinigen.
    Hast du da etwas in Erfahrung bringen können?

    Schon mal Danke für deine Mühe

    Gruß Hans

  7. Thomas Lotterer Says:

    Servus Hans.
    Schlechte Nachricht: ich habe keine weiteren Erfahrungen gesammelt. Dein Problem ist genau das zuvor beschriebene, incl. Tipp der AHCI und IDE Umstellung und deren Konsequenzen.

    Hoffnungsvolle Nachricht #1: wenn Du Dein System vom Recovery Medium wieder hergestellt hast und dann “Acronis True Image 11.0 Home” installierst, solltest Du damit Deine Daten zurückholen können.

    Hoffnungsvolle Nachricht #2: mittlerweile gibt es “Acronis True Image Home 2010”, auch als Trial Version beim Hersteller runterzuladen. Vielleicht klappt das und möglicherweise sogar mit Backups des Vorgängers.

    Ich drück’ Dir die Daumen

  8. Frank Says:

    Hallo,
    habe auch einen Akoya von Medion und mit der Trial Version von True Image Home 2010 experimentiert. Es funktioniert alles, außer ein Recovery von Disk / USB Stick. (Hatte dafür extra eine neue Partition eingerichtet um den Ernstfall zu testen). Acronis started zwar, hängt sich aber irgendwann auf und zeigt nur noch einen schwarzen Bildschirm. Ich finde auch, dass so ein wichtiges Programm out-of-the-box funktionerien muss, zumal bisher keiner im True-Image-Forum des Herstellers eine Antwort gepostet hat. Welches Programm könnt ihr denn stattdessen empfehlen?

  9. Frank Says:

    Ah,

    ich lese gerade auf einer übergeordneten Seite von dir, dass du Symantec Norton Ghost empfiehlst. Den probiere ich mal aus.
    Grüße

Leave a Reply